Menu Close

The Orpheus Consort

Das Ensemble „The Orpheus Consort“ hat sich im Herbst 2018 formiert. Es widmet sich in flexibler Besetzung der Vokal- und Instrumentalmusik der Renaissance und des Frühbarock.

Die MusikerInnen beschäftigen sich dabei in historisch informierter Aufführungspraxis mit den Werken. Damit erreichen sie durch farbenreiche Instrumentationen (ganz im Sinne eines Broken Consort) immer neue, einzigartige Blickwinkel auf bereits Bekanntes. Zusätzlich interpretieren sie auch zeitgenössische Musik auf historischem Instrumentarium, um diese in einen neuen Kontext zu stellen.

Den mitreißenden Ensembleklang zeichnet neben seiner Transparenz auch vor allem seine hohe Vitalität und seine gut ausbalancierte Farbenvielfalt aus. Selbst in kleinster Besetzung werden vokale und verschiedene instrumentale Ansätze miteinander vereint. So beleuchteten die jungen MusikerInnen schon zu Beginn ihres Wirkens als Ensemble The Orpheus Consort bedeutende Werke von Johann Hermann Schein  über Heinrich Schütz und Dieterich Buxtehude bis hin zu Johann Sebastian Bach völlig neu.

Auch die Aufführung Neuer Musik auf historischem Instrumentarium (z.B. „Spiegel im Spiegel“ von Arvo Pärt mit Gambe und Orgel) zeigt die große Bandbreite, die die Musiker bedienen können.

Kurz nach Zusammenfinden debütierte The Orpheus Consort bereits im April 2019 gemeinsam mit Seicento vocale unter der Leitung von Alexander Toepper, Münster mit Monteverdis „Vespro della Beata Vergine“.